Presse-Information


Pressekontakt

Michael Skwarciak M. A.
E-Mail:   presse(at)biha.de
Telefon:   +49 (0)6131 96560-32

 

Hörakustik: Mit "Bachelor Professional" durchstartenType: pdf | Größe: 202 kB

Als Meister im Hörakustiker-Handwerk erwirbt man gleichzeitig auch das Recht, die geschützte Bezeichnung "Bachelor Professional" zu führen. Systemrelevante Berufe mit Meisterpflicht wie der des Hörakustikers stehen einem Studium in nichts nach.

Presse-Information vom 30.07.2021

Start ins neue AusbildungsjahrType: pdf | Größe: 238 kB

Am Campus Hörakustik in Lübeck beginnt im August wieder der Unterricht nach der Sommerpause für Auszubildende im Hörakustiker-Handwerk. Seit diesem Jahr gibt es dort auch ein hochmodernes Studio mit professioneller Ausstattung, aus welchem "Blended Learning"-Angebote moderiert und betreut werden.

Presse-Information vom 27.07.2021

Mehrkostenbericht des GKV-SpitzenverbandesType: pdf | Größe: 123 kB

Der GKV-Spitzenverband hat aktuelle Zahlen zur Mehrkostenentwicklung für die Versorgung mit Hilfsmitteln veröffentlicht. Fast die Hälfte der Versorgungen wurden 2020 von Hörakustikern bei Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) mit Hörsystemen ohne privat zu zahlende Mehrkosten durchgeführt. 100 Prozent der GKV-Versicherten haben ein Angebot ohne Mehrkostenbeteiligung für eine hochwertige und bestmögliche Versorgung erhalten.

Presse-Information vom 15.07.2021

688 neue Fachkräfte der Hörakustik erhalten GesellenbriefeType: pdf | Größe: 191 kB

Nach dreijähriger Ausbildung in ihrem Hörakustiker-Betrieb und am Campus Hörakustik haben 688 Auszubildende erfolgreich ihre Gesellenprüfung abgelegt und wurden am 26. Juni 2021 freigesprochen.

Presseinformation vom 28.06.2021

Sommer, Sonne und HörsystemType: pdf | Größe: 219 kB

Bei hohen Temperaturen ist es für Träger von Hörsystemen wichtig, ein paar Dinge zu beachten, um weiterhin richtig gut zu hören und den Minicomputer fürs Ohr zu schützen. Die Bundesinnung der Hörakustiker gibt Empfehlungen und Hinweise dazu.

Presseinformation vom 25.06.2021

Pandemie verursacht Zusatzkosten bei HörakustikernType: pdf | Größe: 145 kB

Im Rahmen der Pandemiebekämpfung haben Hörakustiker ihre Hygienekonzepte deutlich erweitert und in weitere Schutzmaßnahmen investiert. Diese Maßnahmen haben zu einer unerwarteten Kostenbelastung für die Hörakustiker während der vergangenen Monate geführt, während es gleichzeitig zu Umsatzeinbußen kam.

Presseinformation vom 23.06.2021

Hörsystem - hinter dem Ohr oder im Ohr?Type: pdf | Größe: 201 kB

Am weitesten verbreitet sind Hörsysteme, die hinter dem Ohr getragen werden. Es gibt aber auch andere, die gut geschützt im Gehörgang sitzen. Hörakustiker wissen um die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Hörsystem-Typen und helfen bei Auswahl und Anpassung.

Presseinformation vom 31.03.2021

Gutes Hören für Alt und JungType: pdf | Größe: 181 kB

Für alle Menschen, ob alt oder jung, bedeutet gutes Hören nicht nur Geräusche wahrzunehmen. Es ermöglicht die Verständigung mit Familie und Freunden, die Orientierung in der Umwelt oder auch die Wahrnehmung der Natur. Hören gibt Sicherheit, warnt uns vor Gefahren und beeinflusst unser Denken und Fühlen. Daher geht die "Hörgesundheit für Alle", das Motto des diesjährigen Welttages des Hörens, auch Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters etwas an.

Presse-Information vom 25.02.2021

196 junge Hörakustikerinnen und Hörakustiker erhalten GesellenbriefType: pdf | Größe: 229 kB

Insgesamt 196 Auszubildende der Hörakustik aus dem gesamten Bundesgebiet legten nach dreijähriger Ausbildung in ihrem Hörakustikbetrieb und am Campus Hörakustik erfolgreich ihre Gesellenprüfung ab und wurden am Samstag, den 30. Januar 2021, freigesprochen. Für die dringend benötigten Fachkräfte beginnt das Berufsleben in einem systemrelevanten Gesundheitshandwerk, das Abwechslung und Vollbeschäftigung bietet.

Presse-Information vom 30.01.2021

Urteil des LSG Berlin-Brandenburg: Die Versichertengemeinschaft muss nicht für Luxus aufkommen.Type: pdf | Größe: 285 kB

Zusätzliche und über den Ausgleich des Hörverlusts hinausgehenden Bequemlichkeits- oder Komfortfunktionen müssen von der Versichertengemeinschaft jedoch nicht finanziert werden. Dem folgte auch kürzlich das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg in einem Urteil (AZ L 9 KR 90/18).

Presse-Information vom 27.01.2021

1-10 von 119 nächste Seite >>